Perlenfee Yoga - das Studio

- dieser Beitrag enthält W E R B U N G . Ich wurde natürlich für das Fotoshooting bezahlt, nicht jedoch die Veröffentlichung des Beitrags und erhalte keinerlei Vorteile sondern teile lediglich meine Erfahrung und meine Sicht mit euch.

 

Endlich ist es so weit! Schon lange hatten wir es angekündigt und endlich kann ich das Ergebnis der tollen zusammenarbeit mit der bezaubernden Ines von Perlenfee Yoga zeigen!

Gleichzeitig möchte ich die Gelegenheit nutzen euch Perlenfee Yoga ein bisschen genauer vorzustellen.

Ich selbst habe bei Ines bereits den Schwangerenyogakurs und nach der Geburt unserer Tochter den Babyyogakurs besucht.

Die Kurse finden in Leopoldshafen in neu gestalteten Räumlichkeiten statt. Wenn du den Raum betrittst, wirst du erstmal umfangen vom Charme des gemütlichen Studios mit Original Fachwerkstützbalken und wunderschönem goldumrahmtem Spiegel, der dem Raum zusätzliche Weite verleiht. Eine Schieferplatte mit Blumen und Kerzen und die vorbereiteten Yogamatten bringen dich schon runter vom Alltag und locken die Vorfreude auf die bevorstehende Yogastunde.

Im Schwangerenkurs führte Ines uns durch sanfte babybauchfreundliche Übungen, die den Körper der werdenden Mama entspannen, entlasten und sanft auf die bevorstehende Geburt vorbereiten. In humorvoller und ruhiger Atmosphäre werden aber auch erste Kontakte zu anderen Bald-Mamis geknüpft und Ines erzählt fundiert und praxisnah von vielen Dingen, die eine Schwangere so beschäftigen.

Über den Babyyogakurs könnt ihr hier einen ausführlichen Bericht von mir lesen: http://imagine-photo.de/blog/112-von-yoga-und-von-babies-und-noch-mehr.html Das Besondere hier war für mich, dass die Kleinen nicht nur dabei waren, sondern auch  in die Übungen integriert werden (können). Und obwohl so viele Babies in einem Raum, blieben diese meist grundentspannt. Ich begründe das mal mit der sehr angenehmen Atmosphäre im Kurs und dem liebevollen Umgang von Ines sowohl mit den Mamis als auch natürlich mit den Kleinen Zaubermäusen :)

Ja und als unsere Kleine dann dem Babyyogaalter entwachsen war (also den Raum unsicher und ein konzentriertes Yogieren meinerseits unmöglich machte) stieg ich leider aus, kehrte aber nach vielen Gesprächen als Gast zurück ins Studio um ein paar Impressionen aus den verschiedenen Kursen zu dokumentieren. Schaut euch also gerne einmal an, wie es bei Perlenfee Yoga so zugeht - für mehr Infos klickt bitte hier auf www.perlenfee-yoga.de . Und im nächsten Beitrag folgen bald Bilder unserer Outdoorsession - Asanas am See im goldenen Spätsommerlicht.

 

 

Herzensschmuck oder "Den Zauber des Anfangs bewahren"

- dieser Beitrag enthält W E R B U N G . Ich wurde nichtfür das Fotoshooting oder die Veröffentlichung des Beitrags bezahlt und erhalte keinerlei Vorteile sondern teile lediglich meine Erfahrung und meine Sicht mit euch.

 

Heute möchte ich euch etwas ganz Besonderes vorstellen. Vielleicht ist das auch etwas für die eine oder andere von euch?

Wer mich persönlich kennt, weiß, wie sehr ich meine beiden Schwangerschaften genossen habe und wie wichtig und besonders mir die Babyzeit mit meinen zwei kleinen war bzw. noch ist. Gerade die ersten Wochen mit dem neugeborenen kleinen Menschlein verfliegen so schnell, viel zu schnell und zwischen dem intensiven Schnuppern am Babyköpfchen und dem vielen Kuscheln stellte ich mir zwischendurch oft die Frage, wie ich mir das Gefühl in dieser Zeit, die besondere Atmosphäre dieser zarte "Babyblase" für die Ewigkeit festhalten kann. Natürlich durch Fotos, ja, aber sein wir ehrlich, man möchte doch nicht ständig die Kamera oder das Handy neben dem Baby liegen haben und überhaupt, die Bilder hat man ja dann auch nicht dauernd bei sich.

Und dann hat mir eine Freundin diese wunderbare Seite empfohlen: www.milchjuwelen.de  Melanie Käpple, die die Seite betreibt, hat einen Weg gefunden, die "Essenz des Lebens" in Schmuckform zu bringen. Denn nichts anderes ist Muttermilch in meinen Augen. Ist es nicht wunderbar und schier unglaublich, wie eine frisichgebackene Mama, die stillt, ein Menschlein ganz allein durch Muttermilch ernähren kann? Und die Nähe, die dabei entsteht, finde ich persönlich einfach wunderschön. Und so bestellte ich mir mein Miilchjuwel bei Melanie. Als Schmuck und natürlich auch als bleibende Erinnerung an diese besondere Zeit.

Und wie kommt man nun an diese Schmuckstücke? Der Bestellprozess und die genaue Auswahl (reicht von Anhängern bis Ohrstecker und vielem mehr, mit eingeschlossenen Haarsträhnen, Glitzer oder ganz schlicht pur) könnt ihr unter www.milchjuwelen.de nachlesen. Ganz kurz zusammengefasst: Ihr sucht euch euer Wunschmodell aus, schickt etwas abgepumpte Muttermilch ein und dann wird die Milch mit einem speziellen Verfahren gehärtet und zu eurem Wunschjuwel verarbeitet. Dabei ist der Kontakt sehr eng, Melanie gibt bescheid, sobald eure Milch eingegangen ist und auch wenn das Schmuckstück fertig und versandbereit ist. Das Paket an sich ist auch sehr liebevoll zusammengestellt. Beim Öffnen (ich hatte mich so gefreut und war sehr gespannt!) fiel mir zunächst eine sehr süße Visitenkarte mit Schutzengel und einem schönen Spruch entgegen. Daneben war ein Flyer eingepackt und natürlich eine kleine hübsche Schatulle mit meiner Kette darin. Da steckt also wirklich Liebe zum Detail drin.

Die Kette selbst ist in meinem Fall aus Sterling Silber, ebenso die Fassung des Anhängers. Es gibt aber auch Modelle aus anderem Material. Insgesamt gefällt mir die Verarbeitung auch sehr gut, alles ist sehr hochwertig gemacht und wirkt langlebig - wichtig bei einem Erinnerungsstück, welches für die Ewigkeit bestimmt ist (gefühlt. Zumindest für eine lange, lange Zeit nach der Stillzeit hinaus). Ich trage mein Milchjuwel sehr gerne und freue mich, dass es mich auch noch begleiten wird, wenn wir mal nicht mehrh stillen werden. Es wird mich erinnern an heute, an den Zauber des Neuanfangs.

 

Übrigens habe ich diesen Artikel geschrieben, weil ich selbst die Idee von Muttermilchschmuck so schön finde und konkret bei www.milchjuwelen.de diese gute Erfahrung gemacht habe. Ich habe Melanie vorgeschlagen über sie zu berichten und mache das aus freien Stücken, sprich ich werde nicht dafür bezahlt oder ähnliches.

 

Tips, Tricks, Wissenswertes...

... rund ums Thema Fotografieren, Kinder, Ausflüge... das kommt an dieser Stelle bald hierher. Ich möchte euch nämlich nicht "nur" meine Fotos anbieten, sondern auch euch teilhaben lassen an den Dingen, die ich inzwischen als Mama dazulernen durfte. Ich erlebe so viel und die Zeit mit unseren Kindern nehme ich als so intensiv wahr, dass ich gerne den Dingen, die mich in dieser wunderbaren Zeit begleiten, noch etwas mehr Raum geben und sie mit euch teilen möchte.

So werdet ihr hier demnächst das eine oder andere Bastelprojekt oder tolle Sachen, die man mit den Kids anstellen kann, finden. Die eine oder andere Kooperation sowie Foto-DIYs. Oder vielleicht einfach mal ein paar Gedanken, die mir so durch den Kopf schwirren. Mein Ziel ist euch künftig weiterhin schöne Fotos zu präsentieren und daneben auch eine Begleitung durch diese spannende und zauberhafte Zeit der Schwangerschaft und der ersten Jahre mit den Kleinsten.

 

Seid gespannt :)

Alles Liebe

eure Ingrid

                                                                          

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok