Wo Kinder träumen und Träume lebendig werden

Diesmal habe ich Lust auf etwas anderes: ich zeige euch mal unsere beiden Kinderzimmer!

Da unser E. inzwischen ein richtig großer Junge ist (und dabei ist er noch so klein...), hat er natürlich auch immer öfter das Bedürfnis, alleine oder in Ruhe mit seinen Freunden und mit "seinen" Spielsachen zu spielen - ohne die kleine Schwester, die ihm sonst immer mehr oder weniger willkommen in die Quere kommt. Und auch die Kleine soll natürlich auf lange Sicht einen Raum für sich haben. So haben wir also die Weihnachtsferien dazu genutzt, unser Arbeitszimmer in den Keller auszuquartieren (keine Sorge, wir kriegen noch genug Tageslicht ;) ) und E. das neue, größere Zimmer zu geben. C sollte in das bisherige Kinderzimmer ziehen.

Dazu gab es nicht nur neue Möbel (für E. ein lang ersehntes Hochbett und für C. Mitbringsel aus Dänemarkt - wunderhübsche Schränkchen und eine Korbtruhe, die wir bei einem Trödler in Stege auf der Insel Mon entdeckt haben) sondern auch einen neuen Anstrich. Das bisherige Kinderzimmer war in den Farben Grau und Hellblau gehalten. Weil uns der Baum und die Eulen noch gut gefielen, strichen wir einfach die hellblauen Streifen gelb. Und nein, nicht weil C. ein Mädchen ist und deshalb kein hellblaues Zimmer haben darf ;) Aber etwas frisches ist zwischendurch auch mal schön! Ihre Spielsachen sind bisher ja noch übersichtlich in der Zahl und so passt alles in ein paar Körbe, die auf dem Boden stehen, sodass sie gut an alles dran kommt. Und die meiste Zeit verbringt sie aktuell sowieso im Wohnzimmer, wo das Familienleben zumeist stattfindet.

E.s Zimmer bekam eine petrolfarbene Wand mit stilisiertem Gebirge und eine gelbe Gegenseite, weil Gelb aktuell seine Lieblingsfarbe ist und so gut zu Petrol passt. Ein neues Regal soll langfristig Ordnung in seinem Playmobilfuhrpark halten. Fest steht, Platz für mehr gibt es jetzt schon nicht... und sein Highlight ist natürlich das Hochbett mit einer tollen Kuschelhöhle untendrunter, die mal Piratenhöhle und mal Zoohandlung, mal Polizeirevier und mal einfach Kuschelplatz sein kann. Frei nach Bedarf eben!

Mit Aufbau des Hochbettes zog auch E. aus unserem Schlafzimmer aus, in dem er bisher noch schlief. Einerseits darf das natürlich jetzt auch mal sein, andererseits vermisse ich das sanfte Geräusch seiner gleichmäßigen Atemzüge. Und mein Weg ist wieder weiter, wenn er mich nachts mal ruft. C. schläft übrigens weiterhin bei uns im Bett... und das mindestens, bis sie 18 ist ;) ;) ;) (Ironie aus... aber nach einigem Herumprobieren in E.s ersten Jahren leben haben wir inzwischen das Familienbett aus Überzeugung!)

Und solange alles frisch einsortiert und damit hübsch aufgeräumt war, dokumentierte ich natürlich alles für unsere Alben - und für euch. Wenn euch das überhaupt interessiert. Aber wer bis hierher gelesen hat,  darf auch gern noch die Bilder anschauen ;)

Viel Spaß!

Winterhochzeit

Anfang Dezember, also außerhalb der klasischen Hochzeitssaison, habe ich mich umso mehr gefreut, dass ich dieses äußerst bezauberndes Paar am Tag ihrer Trauung begleiten durfte. Das Wetter war perfekt - Sonnenschein und ein erster Hauch von Schnee - und die Stimmung der sehr familiären Hochzeitsgesellschaft dem Tag und Anlass entsprechend sehr herzlich und liebevoll.

Im Anschluss an die stimmungsvolle Trauung auf dem Sinzheimer Standesamt fuhren wir zum Hotel Schloss Eberstein, wo ein herrlicher Saal für das Brautpaar und die Gäste wundervoll dekoriert war. Alte Mauern, verzierte Tore, weihnachtliche Dekoration und ein grandioses Panorama bildeten eine eindrucksvolle Kulisse für wunderschöne Fotos.

Bei Hochzeiten trete ich alleine oder gemeinsam mit meinem lieben Freund und Fotokollegen Stefan Engler unter dem Namen Du&Ich Fotografie auf. Besucht hierzu auch unsere Seite www.du-und-ich-fotografie.de !

Elias

Ein schlafendes Baby, eingekuschelt in ein weiches Tuch - das klassische Neugeborenenmotiv. Dieser kleine Mann dachte jedoch garnicht daran, sein erstes Fotoshooting zu verschlafen! Hellwach und putzmunter ließ er sich von mir fotografieren, sah mal lächelnd, mal skeptisch, mal müde, aber immer äußerst niedlich in meine Linse und schlief erst ein, als wir so gut wie fertig waren - dafür aber umso tiefer und fester :) Spaß hat`s gemacht bei euch! Lieben Dank, dass ich eure Bilder zeigen darf und alles Liebe und Gute für euch!

 

Doppelter Segen

Die Taufe ist oft das erste große Fest eines neugeborenen Menschleins im Kreis der Familie. Und für mich ist es jedes Mal eine besondere Ehre, wenn ich die Zeremonie und Feier mit meiner Kamera begleiten kann.

Bei dieser Taufe gab es sogar zwei Täuflinge: Der kleine Marin wurde gemeinsam mit seiner süßen Cousine Lara getauft, die nur ein paar Monate Jünger ist als er. Und da ich die Familie bereits mehrmals vor der Linse hatte, war die Atmosphäre besonders familiär.

Den beiden Familien und den süßen Kindern wünsche ich hier nochmal von Herzen alles Gute!

 

Perlenfee Yoga

Der Sommer war schon in den letzten Zügen, da traf ich mich wieder mit Ines Perlberg von Perlenfee Yoga für eine weitere Fotosession. Wir verbrachten einen wunderbaren Vormittag am schönen ruhigen und inzwischen menschenleeren See in Dettenheim und hatten so den perfekten Rahmen für eine Yoga-Foto-Session. Ines schwebte in perfektem Einklang mit sich und der Kulisse und zeigte mir ihre liebsten Asanas in fließendem Übergang. Allein das Zuschauen war Wellness für die Seele - aber ich hatte ja auch einen Job zu erledigen und wollte natürlich auch den besten Blickwinkel finden um schöne Bilder zu machen.

Viel Freude euch beim Betrachten und... schaut doch gern nochmal auf www.perlenfee-yoga.de vorbei :) Die Bilder zur Studiodokumentation findet ihr überigens hier: http://imagine-photo.de/tips-diy/132-perlenfee-yoga.html

 

Blog Menu

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok